Grüne – Opportunisten

Sucht jemand Opportunisten, so sehe ich mir nur den neuen Bundesvorstand der „Bündnis 90/Die Grünen“ an - tiefer brauche ich dann in dieser Partei nicht mehr zu schauen, das langt mir dann voll und ganz.

Ein Özdemir, der Bonusmeilen zu privaten Zwecken verwendet hat. Ein Özdemir, der sich einen zinsgünstigen Privatkredit von einem mehr als umstrittenen PR-Berater besorgt hat. Özdemir, der gleich schon 1992, wegen einer schönen, was seine Berufsauffassung als Politiker und als Mensch angeht, zukunftsweisenden Finanzaffäre seinen geliebten Kameras für zwei Jahre fernblieb.

Jedesmal schaffte dieser Özdemir aber eine seitliche Arabeske und raffte so im Verborgenen weiter Steuergelder; s. zuletzt seine „Tätigkeit“ als Europaabgeordneter.

Und dann auch noch eine Claudia Roth. Ehemals hatte sie ja doch wohl mit Rio Reiser in verantwortungsvoller Position zu tun. Und heute? Hörte ich da zuletzt nicht – von Özdemir -, das „Schwarz-Grün“ in Erwägung zu ziehen ist? Mindestens hörte ich aber den Satz, dass „Grüne“ Ziele – ich frage mich welche das denn wohl dann sein sollen – besser mit der CDU zu erreichen seien als mit der SPD.

Frau Roth sollte meines Erachtens mal verstehen, dass es partout nicht reicht, sich in die Gegend zu stellen und stereotyp zu wiederholen: „Das ist ein Skandal.“

Opportunisten sind für mich mit das Schlimmste, was es gibt. Diese gefährliche Menschengattung hat schon viele politische und menschliche Katastrophen, wenn nicht aktiv herbeigeführt, so doch beschleunigt und vermittels ihres plumpen, sich anbiedernden und damit gefährlichen Charakters überhaupt erst möglich gemacht.

Hermine sagt: Das hab´ ich nich´ so gern.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eivør - Trøllabundin

Der Augenblick des Todes

Treibsand