Direkt zum Hauptbereich

Philosophische Vermutung

Seit frühester Kindheit vermute ich: Gleich nach dem Tod werde ich denken: Na das war ja einfach.

Ich vermute dieses in dem folgenden Sinne:
Da habe ich mir, da haben sich so lange so viele schlaue Menschen den Kopf darüber zerbrochen, wie die Welt (in ihrer Struktur) zu erklären ist; da habe ich mir, da haben sich so lange so viele schlaue Köpfe gefragt, was mit uns nach dem Tod passieren wird – und dann ist die Antwort so einfach: Dass ich da aber auch nicht schon längst viel früher darauf gekommen bin, wie konnte ich diese einfache Lösung nicht erkennen – ach, so unglaublich einfach.

Hermine sagt: Ich mag gerne ein Glas Apfelsaft haben.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Realität in der Gesellschaft

Je weiter Politik von der Realität in der Gesellschaft entfernt ist, desto näher rückt der, desto realistischer ist der Mob.
Politiker in USA, in Russland sowie in Deutschland sind der Realität der Gesellschaft extrem entfremdet...

Schatzkiste

Dieses Blog kann meine Schatzkiste sein, mein verbaler und imaginativer Zufluchtsort.

Da mag ich gerne hinkommen.

Ich freue mich.

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.