Direkt zum Hauptbereich

WunderKITAs

Wollen die KITA-MitarbeiterInnen ihre langsam aber ganz sicher dahin schmelzenden Pfründe sichern (vgl.u.)? Haben die MitarbeiterInnen etwa Angst vor dem bald bundesweit installierten Konzept der Ganztagsschulen, wo sich dann die Eltern nicht mehr wegen jeder Minute, die sie früher oder später kommen, um ihr Kind abzuholen, krumm machen müssen beziehungsweise komplette, eigentlich viel besser passende Arbeitszeitkonzepte über den Haufen werfen müssen? Merken die jetzt (erst), dass auch schon anderen Menschen aufgefallen ist, dass diese superstrikt eingehaltenen Arbeitszeiten der KITAs absolut inkompatibel mit realen Arbeitszeiten sind?

Aber diese Staatsbediensteten können ja streiken bis zum Sankt Nimmerleinstag und keinen Menschen stört das; die haben ja die Medienleute (Medienmeute) auf ihrer Seite (Warum wohl?).

Das mit den Ganztagsschulen ist nämlich die wahre Bedrohung für die KITAs – auch für unsere faulen Superlehrer, die nach den Mottos arbeiten: Fortbildung?!, Ich?, da werde ich doch gar nicht für bezahlt!, Schüler schwierig?! Um Gottes Willen, bevor ich mich meiner Verantwortung stelle - Wir haben ja noch: Ärzte (Ritalin), Hochbegabtenförderung, Jugendämter.; Und Eltern? Um Gottes Willen, nein, zu denen fahre ich doch nicht mehr hin (wie früher), die bestelle ich doch nicht mehr ein (wie früher), denen schreibe ich doch keine Briefe mehr (wie früher).

Da kommt dann nämlich endlich auch mal schön Fachpersonal in die Ganztagsschulen. Und das mit der staatlichen KITA-Platzgarantie und das mit der Erfassung aller Kinder (Stichwörter: Integration; Missbrauch) hat sich dann mit dem Schlag einer einzigen, schönen, eleganten und großen Fliegenklatsche erledigt.

Hermine sagt: La-laaa-la.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Realität in der Gesellschaft

Je weiter Politik von der Realität in der Gesellschaft entfernt ist, desto näher rückt der, desto realistischer ist der Mob.
Politiker in USA, in Russland sowie in Deutschland sind der Realität der Gesellschaft extrem entfremdet...

Schatzkiste

Dieses Blog kann meine Schatzkiste sein, mein verbaler und imaginativer Zufluchtsort.

Da mag ich gerne hinkommen.

Ich freue mich.

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.