Direkt zum Hauptbereich

Althaus fragen

Mich überlief eine stonecold Fiktion (≠ SciFi):
Vor kurzem haben die Anwälte von Herrn Althaus es doch irgendwie – fraach mich nich wie – hingekriegt zu vereinbaren, dass beide, Herr Althaus und der durch ihn entstandene Witwer, in der Öffentlichkeit nicht mehr über das Ereignis, welches zum Tode der Frau des Witwers führte, sprechen werden. Frechheit! Aber ich sage mir so: ich, jeder einzelne JournalistIn bzw. jeder potenzielle WählerIn darf ja an jedem einzelnen Tag des Lebens des Herrn Althaus fragen: „Fahren Sie noch schön schnell Ski?“, „Welche Skimarke würden Sie empfehlen, wenn man so in Richtung Abfahrtsski gehen wollte?“, „Fahren Sie gerne die Strecken, die Sie früher schon so schön Ski gefahren sind? Wissen Sie jetzt wie die Strecke geht?“, „Mich interessiert das: Wie fühlt es sich an, eine Frau gekillt zu haben? Haben Sie jetzt mehr Angst als früher, dass ihre Frau verunglücken könnte?“, „Würden Sie einer Indoor-Skihalle in Ihrem Bundesland zustimmen oder hätten Sie da eher bedenken?“

Die Realität ist eine andere, eine zusätzliche; sie ist Gott sei Dank noch so, dass auch zivile Opfer sich noch effizient wehren können und dürfen!

Hermine sagt: Ja, das ist voll mein Pläsier.
2 Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Realität in der Gesellschaft

Je weiter Politik von der Realität in der Gesellschaft entfernt ist, desto näher rückt der, desto realistischer ist der Mob.
Politiker in USA, in Russland sowie in Deutschland sind der Realität der Gesellschaft extrem entfremdet...

Schatzkiste

Dieses Blog kann meine Schatzkiste sein, mein verbaler und imaginativer Zufluchtsort.

Da mag ich gerne hinkommen.

Ich freue mich.

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.