Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2009 angezeigt.

überzogene Gewaltdarstellung

Gestern hatten wir uns dazu entschlossen, nach langer Zeit mal wieder einen Sonntag zuhause zu bleiben. Zum Abschluss sollte es dann der James Bond 007: Casino Royale sein.
Das waren doch eigentlich immer diese eher etwas edleren Action-Filme für die ganze Familie; mit Q und seinen technischen Spezialitäten, M, Bond-Girl und mit brenzligen Situationen, aus denen es zumeist in allerletzter Sekunde und aber auf jeden Fall immer noch mit einer gewissen Eleganz und eben dem speziellen Bond-Charme einen Ausweg gab. Überwogen hatte immer der Bond-Stil.
In diesem Bond: Casino Royale war das alles völlig anders. Es ist mir vollkommen unverständlich wozu diese (großartige) Zurschaustellung von Brutalität, dieses dekorieren primitivster Gewalt gut sein soll. Ich meine diese Bond-Filme waren doch ursprünglich mal für ein breites Publikum ersonnen?
Nun, ich muss mich nicht wundern, heutzutage erreichen ja solche Filme wie Pulp Fiction immer gleich sogenannten Kultstatus. Ich hatte mir den damals auc…

Schweinegrippe I

Wahrscheinlich wissen es schon wieder alle, und ich bin jetzt eben als letzter dran: Es gibt, so finde ich, eine wirklich gute Seite bezüglich der sogenannten Schweinegrippe (= ulkigerweise auch Neue Grippe genannt, obwohl die Schweinegrippe schon einmal – Anfang des vorigen Jahrhunderts, wenn ich mich nicht irre – grassierte – und hieß der Erreger der Vogelgrippe mit Vornamen nicht auch H1N1-Virus?..., aber genug des Haarespaltens).
Auf dieser Seite wird – für mein Empfinden - seriös mit der Impfproblematik beziehungsweise mit möglichen Impfkomplikationen umgegangen (von Impfschaden will ich hier gar nicht einmal direkt reden). Hat die Impfung Nebenwirkungen? Ja! Wir haben ihnen den Inhalt der Packungsbseilagen der drei in Deutschland erhältlichen Impfstoffe Celvapan, Focetria und Pandemrix auf einer Sonderseite zusammengefasst. Hier finden Sie eine Gegenüberstellung mit allen Gegenanzeichen und Nebenwirkungen. Wir möchten darauf hinweisen, das die Schweinegrippe unbehandelt in seltenen …

Korrekte Überweisung

Das nenne ich mal eine korrekte Überweisung, Herr Doktor:
Da hat 1982 ein deutscher Arzt ein 14-jähriges Mädchen mit einer Narkosespritze zu Tode gespritzt; so wurde er in Frankreich 1995 in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft verurteilt. Gemäß dem Vater des französischen Mädchens, wollte der deutsche Arzt das Mädchen narkotisieren, um es dann zu vergewaltigen! (Ja, solche Schweine gibt es auf dieser Erde; das sei denen gesagt, die die hedonistische Lebensweise bevorzugen beziehungsweise durch die Gegend latschen und sich denken - und sagen -, geht mich nichts an, Hauptsache ich.)
Nun ja, die deutsche Justiz hat diesen deutschen Arzt schön verarztet, gefüttert und nicht der französischen Justiz überstellt, weil die Todesursache des französischen 14-jährigen Mädchens nicht eindeutig festzustellen gewesen sei.
K. hatte seine Zulassung als Arzt 1997 in Deutschland wegen sexuellen Missbrauchs verloren. Das Landgericht Kempten befand ihn für schuldig, eine 16-jährige Patientin unter Narkose vergewa…

WordPress punkt com II

Der Aspekt, das Kriterium einer einigermaßen existierenden Community rückt mir in puncto Bloghoster mehr und mehr in den Vordergrund.
Wie kann ich nur die Einfachheit von Blogger punkt com und die Eleganz von WordPress punkt com miteinander kombinieren und dabei dem Aspekt der einigermaßen nett vorhandenen Community gerecht werden? Ist letztlich Blogger.de doch die perfekte Lösung? (Oder Blogg.de?)
Aber - und das spielt bei meinen diesbezüglichen Überlegungen eigentlich die größte Rolle - was mache ich denn nur, so ich mich für einen komplett neuen Hoster entschieden haben sollte, mit meinen bisher doch so schön groß gewordenen Blogs "KopfZwinkern" bei Blogger punkt com beziehungsweise seinem Double bei WordPress punkt com? Eine Importfunktion - für meine KopfZwinker-Posts - hätte ja wiederum auch nur WordPress punkt com?
Wahrscheinlich ist WordPress.com schlicht und einfach das beste Bloghoster-Angebot, das es gibt; ich sollte es einfach mal nur akzeptieren (auch der Main-Stre…

Lucys Trilogie

Prof.Dr. Markoff H. Niemz hat mitLucys Vermächtnis (vgl.u.a. Lit.) in diesem Jahr das bisher letzte Buch zu seinem Werk über die Welt der neugierigen, mitteilungsfreudigen und virtuellen Lucy veröffentlicht; die Lucy-Reihe ist damit ein Trilogie.
Niemz stellt die Naturkonstante Lichtgeschwindigkeit beziehungsweise den Grundstoff Licht als die Lösung für existenzielle Fragen der Menschheit vor.
Im ersten Buch (s. jeweils u. die angegebene Literatur) werden dem Leser die für die vorzustellende Thematik relevanten Informationen zur speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie gegeben; für mich persönlich war diesbezüglich allerdings der Klassiker von Bertrand Russell (s. die angegebene Literatur) ergiebiger. Schön sind auch die Tabellen und Fotos, mit denen versucht wird den Lesern eine möglichst plastische Vorstellung von Relativität nahezubringen. Im zweiten Buch werden die notwendigen Grundlagen aus der Relativitätstheorie weitestgehend vorausgesetzt und nur hier und da etwas eingehe…

Im Sterben liegen II

Leider - mittlerweile kann ich wirklich sagen, leider - ist der Tod einer von diesen ganz geduldigen Lebensgenossen.
Gevatter Tod zeigt sich mal hier, mal da; mal stärker, mal schwächer. (Ist er im Zimmer? Nein, aber er streicht schon um das Haus herum.)
Bei dem betreffenden Menschen ist es mittlerweile so, dass er wirklich komplett in seiner ganz eigenen Welt lebt. Ich könnte fast sagen, es ist ganz gleich, ob jemand neben ihm ist oder nicht; eigentlich kann ich es wirklich genauso sagen, ohne Schuldgefühle, ohne Gewissensbisse, ohne innere moralisch-ethische Verwerfungen.
Für eine lange Zeit hatten wir wirklich das Gefühl, wir müssten den (langsam) Sterbenden vor seiner Angst zu sterben beschützen: Er war ja schon seit längerem nur noch ganz schwer erreichbar; nur noch auf der emotionalen Ebene. Sprach man in seinem Beisein - indirekt - vom Tod, reagierte er mit einem prompten Schweißausbruch. Sprach man von dem, was er früher für die Familie geleistet hatte, wie sehr ihm die Familie i…

Grössenunterschied

Das habe ich mich von Klein auf gefragt. Schon seit ich klein war - also so klein, dass ich Größenunterschiede wahrnehmen konnte beziehungsweise so klein, dass mich Größenunterschiede als wahrnehmbares Phänomen hätten interessieren können -, wundere ich mich, dass wenn jemand einsfünfundachtzig ist und die andere Person ist zwei Meter fünf, dass das gleich - eben in der Wahrnehmung - so viel ausmacht.

Noch krasser wird es dann ja, ist jemand einsfünfundsechzig und steht neben jemandes, der zwo-zehn ist. Da ist dann gleich das Bild parat, jemand reiche dem anderen nur bis zum Bauchnabel.

Das geht ja schon los, wenn jemand einssechzig ist und die andere Person ist einsfünfundachtzig. Gewaltig.

Dabei handelt es sich in dem einen Fall um schlappe zwanzig Zentimeter, im anderen reden wir immerhin über fünfundvierzig Zentimeter und zuletzt waren das fünfundzwanzig Zentimeter. Aber, mein Gott,  vergegenwärtige ich mir diese Abstände an einem Zollstock oder gar an einem (antiken) Stuhlbein, …

Gefährlicher Weg

...Du schlägst da einen gefährlichen Weg ein..., ist eine von diesen nützlichen Metaphern, so finde ich.

Ich muss dann immer sofort an einen unbefestigten Weg im felsigen Hochgebirge denken: Man kann es natürlich auch schaffen, man muss aber immer Gewahr sein, dass man abrutschen kann. Vor allen Dingen muss man sich der Situation richtig entsprechend präparieren, sonst ist es praktisch unmöglich den Weg zu meistern. - Auf längere Strecke ist das hingegen doch alles nichts.

Nicht dass das jetzt bei mir so wäre, dass mir jetzt so eine rutschige Situation bevorstünde; aber gut ist die Metapher schon, für mich.

Hermine sagt: Hi.

Mister Polanski III

Kucke mal Mister Polanski, da gibt´s ja noch Menschen, die noch später als du für ihre Straftaten vor Gericht kommen (angeblich soll er sich sogar freiwillig den Behörden in New York gestellt haben) und entsprechend verurteilt werden.
Und das könnte dann bei dir rauskommen, solltest du im zahmen Deutschland - was die rechtliche Verfolgung von Kindesmissbrauch jeglicher Couleur angeht (s. auch den Missstand in punkto Kinderrechte) -, für den Missbrauch einer dreizehnjährigen verurteilt werden. (Obwohl bei dem Schwein hier noch ein paar etwas andere Sachen dazu kamen.)
Hermine sagt: Yesss. - Meinetwegen gerne.

Mister Polanski II

Der arme Onkel Polanski, ist er müde, ist er deprimiert?! Er möchte gerne raus aus der Untersuchungshaft, er möchte doch schon wieder vor den Folgen seiner kriminellen Tat an einem dreizehnjährigen Mädchen(!!) fliehen?! Seine Anwälte haben Sorge mit ihm?! Sie gehen richtig mit, mit dem armen Kleinen?!
Es gibt ja so in Sozialisierungstrainings so Anti-Aggressions-Trainings: Da ist ein wünschenswertes Trainingsziel, im (vormals) Täter empathisches Empfinden zu entwickeln; eine Methode - wenn überhaupt etwas funktionieren sollte, dann eventuell das - ist, den Täter in die Lage des Opfers zu versetzen, indem der Täter anderen Tätern ausgeliefert ist, hierbei gibt es natürlich Grenzen, es läuft alles in einem vorher abgesteckten Rahmen ab (Milgram sei es gedankt).
Na, wäre das denn mal nichts für unseren kleinen Onkel Polanski?!! Schon wieder andere vorschicken und ich will doch so gerne so weiter machen wie bisher? Und womöglich noch als Triumphator nicht nur über sein Opfer, sondern auch n…

Satire

Satire mache ich erst dann, wenn ich mir absolut sicher sein kann, dass sie nichts verändern wird.
Ich könnte auch sagen: Satire ist dann Satire, wenn sie sozial erwünscht beziehungsweise sozial erwartet ist.
Hermine sagt: Schön, schön.

Frauensender ARD und ZDF

Ich nehme an, dass die Öffentlich Rechtlichen ARD und ZDF die einzig wahren originären Frauensender sind:
Eine Franziska van Almsick - heutzutage heißt die ja immer noch so? - kam und kommt nie auch nur annähernd in den Geruch von unerlaubten Substanzen. Man könnte meinen, die hat Imageberater direkt vom Fernsehen gestellt bekommen: erst hieß es, huch diese Berliner Göre; dann lief es nicht so und sie mutierte zur Kampfschwimmerin mit entsprechendem Lebensgefährten, auf einmal lief es dann ja auch sportlich zum Ende der Karriere hin wieder; zuletzt hat ihr wohl jemand geflüstert, dass sie jetzt zu allem zu alt wäre, und sie müsse sich doch jetzt mal Gedanken um ihren Karriereübergang unter Öffentlich Rechtlicher Ausleuchtung machen, hier jemand Vorzeigbares und den anderen da den stößt du mal ab.
Eine Claudia Pechstein wird direkt mal eben, genauso wie diese eine Reiterin da, aus der Schusslinie gezerrt. Dass die der nicht noch einen hauseigenen Anwalt mit in das das aktuelle sportstudi…

Eric Clapton V

Zunächst: unser Shopping Coup war herrlich ergiebig (Sandra Pabst, Geox), wir werden ihn nächsten Samstag in good old Germany komplettieren.
Dann bekam ich auf einmal Angst, ich musste unbedingt die von mir schon länger ins Auge gefassten DVDs bei Amazon bestellen: Eric Clapton: Live in Hyde ParkEric Clapton: Clapton UnpluggedIch denke, das sind die beiden ultimativen Clapton-DVDs.
In meiner jetzigen Verfassung muss ich allerdings mit einigen wenigen Songs aufpassen, z.B.: Tears in Heaven und vor allen Dingen - gleichzeitig mein Lieblingsstück - River of Tears.
Hermine sagt: Je suis très content.

Wetterfühligkeit I

Immer so ziemlich um dieselbe Zeit im Jahr leide ich unter meiner Wetterfühligkeit. Mist.
Ich fühle mich als steckte ich in meinem eigenen Glashaus, ich möchte unbedingt, dass jemand hereinkommt und mich herausholt. Sobald sich jemand dieser Einladung auf der Gefühlsebene annimmt, werde ich dann allerdings abweisend, und das ist noch milde ausgedrückt. Das entspricht absolut nicht meiner eigentlichen Art, normalerweise bin ich bei meinen Mitmenschen für meine durchwegs freundliche und zuvorkommende Art bekannt (Geht es um Ungerechtigkeit, ist das anders, ja das stimmt; solche Ungerechtigkeiten gibt es hingegen seltener als man eventuell gemeinhin denken mag).
Ich muss mich richtiggehend anstrengen, hier etwas halbwegs Vernünftiges, welches dazu auch noch meinen Gemütszustand annähernd beschreibt, zu notieren. Alles ist für mich super verlangsamt. Beim Auto fahren muss ich da besonders aufpassen. Ich erwischte mich heute mindestens zwei Mal dabei, dass ich mit meinen Gedanken ganz tief i…

Stadt shoppen

Morgen fahren wir nach langer Zeit mal wieder in die Stadt. So richtig schön Notwendiges wie Schuhe, Damen- und Herrenoberteile und Nicht-Notwendiges einkaufen; wie heutzutage gesagt wird, wir gehen morgen "shoppen". Wir freuen uns schon sehr darauf.
Nicht das hier jemand auf krumme Gedanken kommt: Nach Frankreich natürlich, im Hinblick auf den morgigen Feiertag.
Hermine sagt: Du meinst mich.

Mister Polanski I

Auch solche Meldungen lassen mich den Glauben daran, dass es noch ausreichend normale Menschen mit humanistisch geprägter Bildung gibt, nicht ganz verlieren. Nein, solche Meldungen lassen mich hoffen und glauben; um es nochmals klarer zu machen: solche Meldungen gehen mir runter wie ein leckerer Cabernet Sauvignon Trocken - Im Barrique gereift.
Hermine sagt: Sehr schön.

Mister Polanski

The point is not to keep 76-year-old Polanski off the streets or help his victim feel safe. The point is that drugging and raping a child, then leaving the country before you can be sentenced for it, is behavior our society should not – and at least in theory, does not – tolerate, no matter how famous, wealthy or well-connected you are, no matter how old you were when you finally got caught, no matter what your victim says about it now, no matter how mature she looked at 13, no matter how pushy her mother was, and no matter how many really swell movies you’ve made. Reminder: Roman Polanski raped a child.

Hermine sagt: Danke, liebe Anke.