Direkt zum Hauptbereich

Mister Polanski II

Der arme Onkel Polanski, ist er müde, ist er deprimiert?! Er möchte gerne raus aus der Untersuchungshaft, er möchte doch schon wieder vor den Folgen seiner kriminellen Tat an einem dreizehnjährigen Mädchen(!!) fliehen?! Seine Anwälte haben Sorge mit ihm?! Sie gehen richtig mit, mit dem armen Kleinen?!

Es gibt ja so in Sozialisierungstrainings so Anti-Aggressions-Trainings: Da ist ein wünschenswertes Trainingsziel, im (vormals) Täter empathisches Empfinden zu entwickeln; eine Methode - wenn überhaupt etwas funktionieren sollte, dann eventuell das - ist, den Täter in die Lage des Opfers zu versetzen, indem der Täter anderen Tätern ausgeliefert ist, hierbei gibt es natürlich Grenzen, es läuft alles in einem vorher abgesteckten Rahmen ab (Milgram sei es gedankt).

Na, wäre das denn mal nichts für unseren kleinen Onkel Polanski?!! Schon wieder andere vorschicken und ich will doch so gerne so weiter machen wie bisher? Und womöglich noch als Triumphator nicht nur über sein Opfer, sondern auch noch über diverse Internationale Gerichtsbarkeiten dastehen? Nein!

Der Fall Polanski soll genau entsprechend des ausstehenden Haftbefehls abgewickelt werden!

Das arme Polanskichen, es ist herzergreifend wie er da so müde sein soll, wie er da so deprimiert sein soll. (Achtung: doppelter Sinn)

Wie lange ist er jetzt in Gewahrsam, zwei Wochen? Das Opfer war bisher wie lange traumatisiert? Über welche Zeitdauer mindestens depressiver Verstimmung, wenn nicht Depressionen beim Opfer reden wir? Wieviele Nächte konnte Polanskis Opfer nicht durchschlafen, weil es von eineindeutig zuordenbaren Albträumen aufgeschreckt war? ... Naja, wie gesagt: ansatzweise Empathietraining ist das jetzt Onkel Polanski, ansatzweise Empathietraining ist das jetzt - wenigstens was.

Viel viel wichtiger ist mir hingegen, dass das Opfer erfährt, dass es auch aktive Möglichkeiten hat sein Leben zu gestalten (auch wenn eine sogenannte Opferpersönlichkeit das nicht immer unbedingt will, aber das würde nochmal eine ganz andere Geschichte aufmachen), dass das Opfer auch Rechte hat - und das nicht zu knapp!!

Hermine sagt: Yesss! - Machst Du mir mal eine Deiner leckeren Quiche Lorraine, bitte.
1 Kommentar

Beliebte Posts aus diesem Blog

Realität in der Gesellschaft

Je weiter Politik von der Realität in der Gesellschaft entfernt ist, desto näher rückt der, desto realistischer ist der Mob.
Politiker in USA, in Russland sowie in Deutschland sind der Realität der Gesellschaft extrem entfremdet...

Schatzkiste

Dieses Blog kann meine Schatzkiste sein, mein verbaler und imaginativer Zufluchtsort.

Da mag ich gerne hinkommen.

Ich freue mich.

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.