Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2011 angezeigt.

Ein Hoch der Vergewaltigung, Freispruch

Ich meine, das Gute ist ja, dass solche Jörg Bob Kachelmanns dieser Welt nicht anders können - obschon es auch gleichzeitig das Schlechte ist.
Um sogleich mit letzterem, dem Schlechten, anzufangen: Spannungsabbau durch Menschen-Quälerei!? Pseudo-Nähe durch (gewalttätigen) Sex!? usf. Menschen sind zum Manipulieren da!?
Nun, die Fortsetzung dieses Schlechten ist: es gibt immer Menschen, die das brauchen - auch auf der anderen Seite, der Opfer-Seite. Es gibt leider immer Menschen, die sich sozusagen, vordergründig, mit Kusshand auf diese und ähnliche erniedrigenden und demütigenden Formen von Beziehungen einlassen.
Siehe zum Beispiel die Frauen, die solchem Abschaum auch in den Gerichtssälen dieser Welt - wie hypnotisiert oder wohl eher dissoziiert - immer wieder zujubeln, und die diesen Abschaum im Zweifel sogar noch mit Zähnen und Klauen verteidigen - da braucht es fast schon keinen ehrenwerten Gentleman Schwenn mehr.
Nichtsdestotrotz sind und bleiben für mich die Jörg Bob Kachelmanns dies…

EHEC und Al-Kaida

Al-Kaida (Schreibweisen: Al-Qaida (Original), El Kaida (Duden) al-Qaeda (US-Medien); vgl. hier).
Da ist doch zuletzt der Osama bin Laden dood bleeven. Und ich erinnere mich, dass damals als das so besonders hoch her ging mit Al-Kaida, 9/11 und Islamismus und so, dass da spekuliert wurde, irgendwie, über mögliche Anschläge mit Anthrax beziehungsweise mit dem Anthrax auslösenden Bacillus anthracis eben seitens komplett durchgeknallter Islamisten. Das mit dem Anthrax (Milzbrand) ging nicht, das wurde ziemlich schell, zeitnah offensichtlich. - Und jetzt: EHEC!
Nun, ich vermute, in so einigen Nachrichtenagenturen (hinter vorgehaltener Hand) werden solche mithin angedeuteten Zusammenhänge auch schon spekuliert - nur dieses wäre dann ja gegen "die" Etikette, ein think-crime (nach Orwell: "1984") sozusagen. Geheimdienste können da weniger unaufmerksam sein; sie müssen solchen Ideen (bestimmt) nachgehen!?
Ich meine, die zeitlichen Zusammenhänge und, wie bereits ganz kurz gesch…

irgendwie neu schreiben

Irgendwie - und das ist, wie an diesem Wort schon unschwer zu erkennen, mir noch recht unausgegoren - habe ich vor, demnächst Mal anders zu schreiben.

Weg vom (mehr oder weniger) klar strukturierten Fachbuch-Jargon hin zur, ja, ich kann es kaum anders kennzeichnen: Lyrik...

Kann ich Lyrik? Ich glaube nicht. - Mich kann man mit Gedichten jedweder Form (und Couleur) jagen. Ich habe einmal etwas von Shakespeare gelesen und hatte hernach tagelang allergrößte Mühe meinen mir angenehmen Lese-Rhythmus wiederzufinden...

Ich meine, ich kann ja Vieles. Ich kann so schreiben und ich kann auch mal so schreiben oder so oder so oder so...

Na, Eines ist mir bis hierher schon Mal klar: Ich will anders. Lockerer irgendwie. Weniger achtgeben auf allgemein anerkannten Stil, Form weniger klar, das wäre auch spannend - wie man so schön in solchen Kreisen von sich gibt. - Themenwechsel. Blog-Wechsel. Blog-Vielfalt. usw. usf.. Hier ein Pünktchen setzen, dort ein Pünktchen setzen...

Ich werde es sehen. Und p…

War das knapp!

Meine Herren, war das knapp. Ich war schon drauf und dran wieder komplett zu WordPress punkt com rüberzuwechseln.
Folgendes war passiert: Jetzt schon zum wiederholten Male stand ich bei Blogger punkt com vor verschlossenen Türen. Zunächst war noch Blogger noch vor kurzem Serverseitig ein Totalausfall. Zuvor hatte ich schon manchmal Probleme und dann wird man recht regelmäßig abgefragt nach den Zusatzverbindungen, falls mal was sein sollte und zur Sicherheit hier und da nochmal das Passwort usf.. Das nervt.
Einerseits ist es ja wirklich sinnvoll, zur eigenen Sicherheit. Andererseits nervt´s. So wie heute auch wieder - so dachte ich. Nee. Heute war es ein anderer Grund: Chrome und Blogger spinnen Mal wieder, im Zusammenspiel. Ständig die Abfrage nach dem Passwort, welches, mag es noch so korrekt sein, abgelehnt wird. Es dauerte bis ich drauf kam: versuch´s mal mit Firefox. Und siehe da, es klappt alles!
Nun, in der Zwischenzeit war aber das Temperament meiner Großmutter - mütterlicherseits…

Boris Gelfand fordert Viswanathan Anand heraus

Boris Gelfand hat es mal wieder geschafft, sich in einem hochrangigen Turnier durchzusetzen: Boris Gelfand ist der nächste Herausforderer Viswanathan Anands im Kampf um die Weltmeisterschaft. Mir scheint, Boris Gelfand ist Spezialist darin sich auf die wirklich wichtigen (schachlichen) Momente vorzubereiten!
Mir gefällt sein Spiel-Stil und es wäre mir irgendwo nicht unangenehm sollte er es schaffen Anand den Weltmeistertitel abzuringen; auch wenn das nahezu unmöglich werden wird. Aber, wer weiß, mit Gelfands Künsten bezüglich der Vorbereitung!?

Politiker bewegen sich im geschützten Raum

Hier Mal eine kleine Linksammlung von mir:
Das Malheur mit den Krankenkassen.Kinderpornographie wird, endlich, effektiv und effizient gelöscht!?Massenmörder, Vergewaltiger und jegliche Art Schwerverbrecher sind nicht zu ändern! - Politiker bewegen sich im geschützten Raum.(aus der ZEIT) Die eigentliche Gefahr sieht Birbaumer jedoch in den erfolgreichen Psychopathen, die nicht als Mörder hinter Gittern landen, sondern frei herumlaufen und beispielsweise in der Politik Karriere machen, gerade weil sie rücksichtslos sind und lügen wie gedruckt. »Wenn Sie keine Angst haben vor dem, was Sie tun, ist es viel leichter, an eine Machtposition zu kommen und sie zu halten«, sagt er.Online im Internet: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/03/Portraet-Birbaumer/seite-2 (Stand: 25.05.2011, 16:59) 
Na, ob der Kachelmann sich nach seinem - erwartbaren, nicht erhofften - Freispruch dann nochbesser fühlen wird!?
Hermine sagt: Mit allem Pi-Pa-Po.

Konflikte sind endlich da, wo sie hingehören

Das muss ich Mal sagen: Das Internet, inklusive das Web 2.0, hilft, dass die Konflikte da ausgetragen werden, wo sie (schon seit langer Zeit) hingehören!
Man sehe, zum Beispiel: Die Arabische Revolution für (mehr) Demokratie. - Endlich heißt es auch und gerade in den Köpfen der Einwohner der jeweiligen arabischen Staaten nicht mehr, oh der böse Amerikaner, oh der böse Westen. Nein. Wir haben schon immer unter menschenunwürdigen Bedingungen dahinvegetiert, so heißt es jetzt richtig. Während unsere lieben Chefs in Saus und Braus lebten, Frauen, Paläste, Gold, Luxus-Karossen, Yachten, Schmuck, dies alles als Duplikate im Ausland. Mit welcher Berechtigung? Das wird jetzt gesehen. Immer nur vom bösen Westen gehört und gesehen?
Immer nur von den guten (eigenen) Chefs gehört und nie die (ungeschminkte) Realitätzu sehen bekommen? Vieles - nahezu alles - ist hier, egal in welche Richtung, nicht weiter vertuschbar - so wie es oft genug zu früheren Zeiten geschah.
Tunesien, unbeschwertes Urlaubsland …

Zurück aus dem Urlaub

Zurück bin ich aus dem Urlaub. Dem letzten kürzeren Urlaub vor dem großen.
Jetzt habe ich erstmal alles bezüglich Internet soweit "aufgearbeitet". Kommentiert zuerst: zunächst hier und hier.
Dann ist mir siedend heiß eingefallen, Mensch, Karpov hat doch heute Geburtstag, gleich Mal gucken - und dann den ganz kurz dazu losgelassen.
Zwischendurch mit ein, zwei Klicks habe ich das Ganze noch auf Twitter (und Tumblr) verknotet...
Entdeckt, dass auch virtuelle (Internet-)User versterben können. Die innere Erschütterung war da, das gibt zu denken: virtuelle, doch immerhin sympathisch rüberkommende User, die ja doch eigentlich Menschen sind, können sterben! und, ja, es tut weh, wenn man so etwas liest. Aber in der echten, eigenen Beziehung ist der Tod, die Begegnung mit dem Tod doch immer noch etwas völlig Anderes, Intensiveres, falls ich das hier überhaupt so leger sagen kann und darf.
Also: Reader und Blogs (und Tumblr) sind auf Vordermann gebracht - morgen gehe ich das Ganze wieder &…

60 Jahre Karpov

Anatoli Karpov war und ist einer der ganz Großen des Schach! Heute wird er sechzig Jahre alt. - Auch von mir allerherzlichste Glückwünsche dazu und alles erdenkliche Gute!
Der beste Bericht, den ich dazu gefunden habe, findet man hier:
ChessBase Nachrichten - 60 Jahre Karpov
Es werden dort auch alle, wirklich alle interessanten Details zur Karriere und zum Menschen Anatoli Karpov erörtert und bebildert.
GM Dr. H. Pfleger sagte einmal: Anatoli Karpov ist ein viel offenerer Mensch und sehr viel kommunikativer als ein Garri Kasparov.

Selbstorganisation

Ein Beispiel für: Die Selbstorganisation? - Der Rhythmus des Universums? - Divergenzartefakt (des Experiments)? - (Vorsätzlich geschönt??)
Hermine sagt: Schön. - Wie bei der DNS...

Ganz tolle Zusatzbeiträge für die Krankenkasse

Mit 16 ist der deutsche Mensch halb-volljährig; mit 18 ist derselbe Mensch volljährig; mit 21 nochmals volljährig; mit 23 Jahren ist die Deutsche Person so richtig volljährig - aber mit 20 Jahren?
Nun, in den deutschen Krankenkassen scheint es da nochmal irgendwie so eine Schallmauer zu geben; 64 setzt den Endpunkt desselben Range.
Männer und Frauen scheinen bei den Deutschen Krankenkassen übrigens auch zwei völlig verschiedene Inventare zu sein  - bis dato 2011.
Was ich meine?
Heute ist mir so ein Schreiben meiner Krankenkasse ins Haus geflattert (wie man so sagt), auf das ich gleich näher eingehen will.
Wie jeder weiß, habe ich mich seit Jahrzehnten in der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung untergebracht. - Wie auch jeder weiß: die Zahnärztin sieht mich zur halbjährlichen Vorsorgeuntersuchung und ebenfalls zweimal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung. Andere Ärzte sehen mich nur, wenn wirklich absolut klar ist, da stimmt etwas nicht und ohne ärztliche Hilfe wird das nicht…

Freiheit und Evolution ganz in meinem Sinne

Diejenigen von euch, die ein bisschen vertraut sind mit meiner Arbeit, wissen ja, dass ich zu Rollen-Songs neige. Und dass durchaus nicht immer, wenn in meinen Liedern von "ich" die Rede ist, das auch meine Privatmeinung ist. Sondern, ich spiele mit Meinungen; ich bringe auch Leute zum Reden, die es noch gar nicht gegeben hat, bevor ich sie erfunden habe. Aber gut. Drei, vier Lieder gibt´s dann doch im Laufe der langen Jahre, die ziemlich privat und ziemlich 1:1 wahrhaftig sind, so gut man das jedenfalls kann; so viel einem selber dazu einfällt; was weiß ich, was ich verdränge und weg lasse. Nun, bei diesem Lied ist eigentlich alles wahr, denke ich mir so, bis auf die Überschrift; ich hatte nämlich nie einen Spitznamen, aber den habe ich mir dann selber gegeben, damit das Lied eine Überschrift hat - es heißt: "Brille"... Heinz Rudolf Kunzes Vorrede zum Lied "Brille" aus der CD "Kommando Zuversicht (Das musikalische Hörbuch. Live in Bremen)"
Hermin…

Was soll ich mit einer Digitalen Gesellschaft?

Was soll ich mit einer "Digitalen Gesellschaft"? (Oder gar mit einer Interessenvertretung für die Netzgemeinde??) Lasst die Menschen doch Bloggen und das Internet nutzen. Und damit gut!
Ist das nur, damit diejenigen, die immer so schön nach einer Interessen-Vertretung, nach Qualitätsjournalismus, nach Blogosphäre, nach Irgendetwas-das-regelt (O-Ton http://carta.info: eine nutzerorientierte Kampagnen-Organisation für Netzpolitik-Themen) usf. rufen, ihre Schäfchen umso besser in den Griff bekommen können? Aus dem Alter bin ich doch schon immer raus. Aus dem Alter, in dem ich darauf schaue, es irgendwelchen selbsternannten Großen recht zu machen.
Nach einer Freiheit der Blogger rufen, (selbsternannte) große Aktionen inszenieren und aber eigentlich nur mit aller Vehemenz "neue" Regeln und aufs Neue Gesetze - und eben doch: Regeln und Gesetze - unter so einem Deckmantel etablieren wollen?! Nicht mit mir. Punkt - und, ach ja, Ausrufungszeichen.
Mir ist eine solche selbstern…

Der Wille zu gewinnen

via Susan Polgar Chess Daily News and Information

Bobby Fischer war nicht nur dieses etwas unrühmliche Enfant terrible der Schach-Szene. er war ein Schach-Genie. Und er war bekannt für seinen unbedingten Willen zum Sieg, der sich unter anderem in einigen Seeschlangen (Schachpartien mit über hundert Zügen) offenbarte.
Obiges Video ist so ein Beispiel: in einem eigentlich gleich stehenden Endspiel entscheidet letztlich Bobby Fischers unbedingter Wille zum Sieg.

Osama Bin Laden ist (gottseidank) dood bleeven

11. September 2003, Donner Und Vollmond. Hinter den Wolken. Die Deutschen haben leider gewonnen, 2 zu 1. Was sind wir für Patrioten! Moritz hatte die schottische Fahne mit dem aufrechten Löwen am Bücherregal ausgebreitet. Gestern tauchte ein Video von Bin Laden auf, er wanderte so im Gebürge herum mit einem Getreuen, sieht nimmer so krank aus und sprach über den neuen Ort, den Irak für den Terror. Außerdem wurde die schwedische Außenministerin in einem Kaufhaus niedergestochen und gefährlich verletzt. Sie schaute sich ohne Leibwächter Herbstkostüme an. Wurde mehrfach operiert. Dann ist noch der zweite Jahrestag von Ground Zero. 9 Uhr 30 heißt es, dass die schwedische Außenministerin tot ist. Riesengetöse in New York, es werden alle 3000 Namen verlesen. Könnten sie die der toten Iraker anschließen, die sie im Gegenzug weggebombt haben. Die wurden nicht mal gezählt. Die israelische Armee hat heute 17 Häuser in Ramallah zerstört. Es wurde der Beschluss gefasst, Arafat auszuweisen. Daraufh…