War das knapp!

Meine Herren, war das knapp. Ich war schon drauf und dran wieder komplett zu WordPress punkt com rüberzuwechseln.

Folgendes war passiert: Jetzt schon zum wiederholten Male stand ich bei Blogger punkt com vor verschlossenen Türen. Zunächst war noch Blogger noch vor kurzem Serverseitig ein Totalausfall. Zuvor hatte ich schon manchmal Probleme und dann wird man recht regelmäßig abgefragt nach den Zusatzverbindungen, falls mal was sein sollte und zur Sicherheit hier und da nochmal das Passwort usf.. Das nervt.

Einerseits ist es ja wirklich sinnvoll, zur eigenen Sicherheit. Andererseits nervt´s. So wie heute auch wieder - so dachte ich. Nee. Heute war es ein anderer Grund: Chrome und Blogger spinnen Mal wieder, im Zusammenspiel. Ständig die Abfrage nach dem Passwort, welches, mag es noch so korrekt sein, abgelehnt wird. Es dauerte bis ich drauf kam: versuch´s mal mit Firefox. Und siehe da, es klappt alles!

Nun, in der Zwischenzeit war aber das Temperament meiner Großmutter - mütterlicherseits - in mir schon so dermaßen hochgekocht, dass ich aus dem Stand keine andere Möglichkeit sah: ich schmeiße die Brocken bei Blogger hin und wechsle wieder zu Wordpress. Der Boden ist dort ja schließlich noch irgendwie bereitet. So viel Aufwand wird es schon nicht sein. Von wegen. Und: gottseidank bin ich noch wieder zu mir gekommen. Naja, jetzt habe ich wieder zwei komplett aufgestellte Blogs - für Notzeiten; dasjenige bei WordPress bleibt nicht-öffentlich.

Nun, warum "gottseidank"? Die Themes sind und bleiben in meinen Augen blass. Elegant und sogar sportlich, aber blass. Und langsam ist und bleibt für mich WordPress im Vergleich zu Blogger punkt com auch. Was muss ich für einen Krampf veranstalten, um Videos einzubinden?! Zusätzlich scheint mir, dass sich auf WordPress so langsam aber sicher die Geldschraube zuzieht: Kostenpflichtige Themes, Blog-Export in unterschiedlichen Quaitäten ...

Auf Blogger punkt com habe ich alle Freiheiten!!

Jetzt hoffe ich nur noch, dass das Zusammenspiel mit Chrome und Blogger demnächst wieder reibungslos verläuft. Auf Firefox gibt es nämlich die Nachteile, dass ich beim Return-Zeilenumbruch immer manuell mit dem Cursor nachrutschen muss und die Abstände zwischen den Buchstaben im "Verfassen"-Modus sind ungenau.
1 Kommentar

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eivør - Trøllabundin

Der Augenblick des Todes

Urlaub - La Palma V