Posts

Es werden Posts vom Juni, 2011 angezeigt.

Meine Gedanken zu Google+ und Co

Da ist jetzt dieser Hype um Google+ als der neue Herausforderer von Facebook (und Co). Ich bin dann immer ganz aufgeregt, wenn ich so etwas lese. Toll, famos geradezu. Lasst mich rein, lasst mich auch mitmachen; ich will das alles auch machen können und vor allen Dingen dürfen. Ganz vergnatzt bin ich dann, wenn ich lese, dass da erstmal nur so Spezial-Einladungen für Spezialisten (sic!) kursieren, und die dürfen sich dann da austoben - und ich nicht. Ich will auch meine Schippe. - So aufgeregt und mitergriffen bin ich dann! Google+, soziale Netzwerke, super, mitmachen ich will!
Dann lehne ich mich zurück in meinem Chefsessel und fange an zu überlegen. Was soll ich eigentlich mit einem oder gar mehreren Sozialen Netzwerken? Will ich irgendwas verkaufen? Will ich mich online mit irgendwelchen Bekannten oder Un-Bekannten "unterhalten"? Oder Fotos oder Videos austauschen irgendwie per Chat auch noch? - Beantworte ich alles mit einem klaren Nein.
Facebook: empfinde ich persönlich a…

Boris Gelfand is back

Boris Gelfand ist wohlbehalten in seiner Heimat angekommen. Hier (Part 1) und hier (Part 2) gibt es das Interview und viele sehr schöne Bilder.

Mir gefällt, dass Boris Gelfand und sein Freundeskreis gerne dem Leben, sprich dem Essen, zusprechen; er scheint (gottseidank) tatsächlich seine seelische Heimat gefunden zu haben und sich (gottseidank)  wirklich rundum wohlzufühlen.

happy end

Die neuen Medien geben uns die Möglichkeit Zeitgleiches zu überprüfen - oder Lebens-Abläufe überhaupt erst zeitgleich zu machen.
Anders wäre uns hier eine Liebesgeschichte entgangen - und gottseidank: Happy Ends bleiben meinem Romantiker-Herzen erhalten, bitte sehr!
Splitscreen: A Love Story from JW Griffiths on Vimeo.
via kottke.org
Hermine sagt: Die Musik und die Köppe erinnern mich ans Ameliechen, brünftiger kleiner Kater Du...

Rory Gallagher

Keine Neuentdeckung. Eine Wiederentdeckung: Rory Gallagher!
Seine Doppel-LP (Doppel-CD in Vinyl) "The Story of Rory Gallagher" von 1975 (Polydor) besitze ich schon seit genau eben dieser Zeit. Damals wurde, übrigens, so eine Doppel-LP noch deklariert als: 2 LP Set.
Jetzt nun, willkommen Moderne, angelte ich mir eine Doppel-CD: Rory Gallagher. Irish Tour. Mit so geilen Songs wie: A Million Miles Away + Tattoo´d Lady.
Hermine sagt: Nicht ganz meine Zeit, aber weil Du´s bist...

Kopf im Sand

Sitzt ein Mädchen auf dem Pferd (PM) und spricht ein ungefähr gleichaltriges Mädchen ohne Pferd (PO) an:
(Gedächtnisprotokoll) PM: Was is´n das da? zeigt über eine Mauer, vor der eine Hecke zu sehen ist
PO: Der Friedhof. PM: Was is´n das? PO: Da liegen die Toten. PM: Ich denk die wär´n im Himmel. PO: Naja, ein Teil ist hier unter der Erde und ein Teil ist im Himmel. PM: Aber wenn die mit dem Kopf im Sand stecken, dann können die doch gar nicht singen!
Für jene, die über diese letzte Feststellung rätseln, dazu muss man wissen: sie - eigentlich die Feststellung und das Mädchen auf dem Pferd - geht von der Voraussetzung aus, dass man als Toter zum Engel wird - und Engel singen nun Mal im Himmelschor!
Hermine sagt: Wie liiieb.
P.S.: Früher war das allzu viel mal allzuviel.

leichte Kurskorrektur

Ich habe es ja eigentlich schon immer gewusst: Politik-Sendungen und -Blogs sind nicht für mich. Ich werde nachgerade depressiv davon.
Ob mit mir oder ohne mich: die Politik- und Schwerverbrecher-Bobs interessiert es nicht. - Ich kann und will! nur in meinem (bescheidenen) eigenen Einflussbereich aktiv sein.
Im Internet sollen mich demnächst nur noch die schöngeistigen Dinge magisch anziehen - im Blog und im Reader!  Das wird schön. Nach Schöngeistigem im Internet beziehungsweise im Web 2.0 suchen und stöbern. - Ob das so wird wie in einer (meiner) gediegenen Bücherei(en)? Ob sich das für mich schön gemütlich und genüsslich trägt?
Ich werde jedenfalls - so nach und nach, wie es mir meine Zeit erlaubt - sämtliches Politik- und Gesellschafts-Gedöns sowohl aus Blogroll als auch aus Reader entfernen; und wohl auch (irgendwie) aus Twitter, obwohl, über Twitter das eine oder andere erfrischend politische, zumal politisch motivierte Statement raushauen, das macht ab und an Spaß. (So Dinger wie …

Das wünsche ich mir auch Mal für mich

Bild
Das wünsche ich mir (vermutlich) auch Mal für nach meinem Tod.

Quelle: http://store.familylosangeles.com

Hermine sagt: Da mache ich mit, naturgemäßiglich.

Thomas Bernhard (1)

... und immer und immer wieder, hinter dem Landgesicht, dem Hausgehilfinnen-, dem dünnen jungen Gesicht ... den Hintergrund dessen, worauf ich spaziere ... den Vordergrund ... ich spaziere und täuschte mir einen Spaziergang vor ... ich war nicht mehr fähig zu einem Spaziergang, ich hatte mir meinen Spaziergang nach Wilten vorgetäuscht, den ganzen Nachmittag vorgetäuscht, mein ganzes Elend, unser ganzes Elend nur vorgetäuscht ... ich war in mir selbst mit mir wie mit mir wie in einem schlechten Roman vorgegangen ... denn ein vorgetäuschter Spaziergang ist kein Spaziergang, während er doch ein Spaziergang ist ... erscheint nur als ein Spaziergang, als der Spaziergang eines Spaziergangs ... ich spielte mir also diesen meinen Spaziergang, und zwar den vorgetäuschten Spaziergang eines Spaziergangs, der kein Spaziergang war, neben Walter, im Wartezimmer des Internisten, vor ... neben Walter, der eine Stunde lang warten mußte, bis ihn das Fräulein dann endlich aufrief, widerwillig aufrief ..…

Hermann Hesse X (I)

Mehr als Hermann Hesse hier gesagt hat, muss ich eigentlich gar nicht sagen.
Nur für eines juckt es mich noch in den Fingern. Eines sollen wir ernst nehmen, über anderes sollen wir lachen, gemäß Hesses Postulat. Vordergründig, beim ersten Überlesen, wird in der Sentenz dieser Gegensatz zwischen ernst nehmen und lachen betont.
Das für mich Entscheidende fällt etwas hinten ab: lerne, was des Ernstnehmens wert ist! Was ist des Ernstnehmens wert? Das ist die Frage, die jeder zuvor zu beantworten hat. Bevor er oder sie das Ernst-nehmen oder das Darüber-Lachen zu sehr für sich betont - und scheitert. Oder bevor ihr oder ihm während so manchem Darüber-Lachen dasselbe droht im Halse stecken zu bleiben.
Ja, und nun, wie lerne ich: was ist ernst zu nehmen und worüber lache ich mal eben kurz beschwingt auf? Was tangiert mich, was nicht? Genau an dieser Stelle lassen einen alle selbst ernannten Experten alleine - nichtsdestotrotz, sie tun immer so als hätten sie die Lösung, den heiligen Gral des Leb…

Eine Ausschusssitzung für die Sonne

Solche Meldungen machen mir immer Angst!
Da wird vermeldet, dass sich die Sonne anders verhält als (von Wissenschaftlern) erwartet. Die Sonne wird kühler sein als erwartet.
Die Sonne wird in Zyklen (von elf Jahren) immer Mal kälter, Mal wärmer. Auch das Magnetfeld der Sonnenflecken verschiebt sich entsprechend. 24-mal wurden diese (regelmäßigen) Zyklen beobachtet. 24 mal war alles in Ordnung.
Der 25ste Sonnenzyklus könnte ausfallen! So etwas macht mir Angst. - Wie unendlich ist alles! Wie unerheblich bin ich - ich und mein Ich! Ich werde sterben! Verdammt!
Können die Wissenschaftler nicht einfach einen Ausschuss mit allem Drum und Dran ins Leben rufen, inklusive einer Ausschusssitzung für die Sonne? Und die Mal zur Räson rufen, die Sonne?

Schreiben

Wenn in geselliger Runde jemand zu schreiben oder schreiben zu wollen behauptete, fragte ich nach, worüber sie denn schreiben wollten. Die Antwort blieben sie mir meistens schuldig. Ich fand das seltsam. Schon damals - und seither immer mehr - habe ich es komisch gefunden, daß unsere Kultur Menschen en masse hervorbringt, die schreiben können und wollen, aber nichts zu sagen haben. Warum wollen sie schreiben, wenn sie offen und ehrlich zugeben, daß es nichts gibt, was sie vermitteln könnten? Können sie nichts anderes tun? Woher dieser Drang, etwas zu bewirken, ohne tätig zu werden? Für mich hat sich die Lage immer umgekehrt dargestellt. Ich war immer schwanger, hatte aber nie das Bedürfnis, ein Kind in die Welt zu setzen. Ich meine das auch wortwörtlich. Die Geschichte mit Maria war etwas anderes, da war es Maria, nach der ich ein Bedürfnis hatte. (a.a.O., S.116)
Lit.: Gaarder, J.: Der Geschichtenerzähler. München 2002.
Hermine sagt: Bitte sehr.
P.S.: Ich hatte dieses Post schon einmal ver…

Jede Eröffnung ist remis

Teimour Radjabov: Jede Eröffnung ist remis!
Radjabov ist einer derjenigen, denen ich das glaube.

EHEC-Epidemie

Den bzw. die Schuldigen hat man unter dem Druck der Bauern, unter dem Druck des Einzelhandels, unter dem Druck der Politik und nicht zuletzt unter dem Druck der Öffentlichkeit "gefunden".
Jedoch Beweise? Fehlanzeige.
Hermine sagt: Man weiß es ja nich´.

Naturgesetze sind nicht unbedingt sinnvoll

Ich habe hier einfach Mal (mangels Masse) Einen aus meinem Blog herausgenommen - und werfe Ihn einfach in die Öffentlichkeit geworfen:
Natur-Gesetze sind nicht immer sinnvoll.
Vielleicht war das Poppers ur-eigentliche Erkenntnis - aus dem "Scheitern" Newtons heraus entstanden!?
Natur-Gesetze behindern die Evolution!
Feyerabend konnte den Popper ja - aus dem Grunde - gar nicht ab.
Hermine sagt: Könntest Du etwas konkreter werden? - reinhardt sagt: Nein.

Anand und Kasparov beglückwünschen ChessBase zu 25 Jahren

Bild
Ich konnte mir das natürlich nicht entgehen lassen: Viswanathan Anands und GarriKasparovs Video-Glückwünsche an ChessBase zum 25-jährigen Bestehen!
Viswanathan Anand
Garri Kasparov
Ich denke, Garri Kasparov hat vollkommen recht mit seiner Unterteilung der Schachspieler-Generationen in Schachinformator-Generation und ChessBase-Generation.
Aber, letztlich, alle sind sie Schachspieler: und, wie sie es so an sich haben, starke und zumeist äußerst sympathische Individualisten.

Kachelmann hat Zeit

Jörg Bob Kachelmann hat ein Interview in der Zeit gegeben. Na klasse. Ganz toll!
Er ist ganz geknickt und um sich schlagen will er. Juristisch.
Darf der das überhaupt, da so um sich zu schlagen, juristisch, gegen diejenigen, "die über ihn die Unwahrheit gesagt haben"? Und Rachegedanken haben gegenüber seinen demokratischen Mitmenschen, in diesem unserem Modernen Rechtssystem? Eine ganze Stadt soll sogar herhalten: Mannheim.
Und dann: Er ist bestürzt darüber, dass seine über achtzigjährige Mutter und seine Kinder da mit hereingezogen wurden. Und dass diese alles über sein hochanständiges Leben erfahren, mitbekommen mussten, das täte ihm leid. - Weiß ich das, normalerweise, nicht vorher, wenn ich so ein Leben führe. Und wenn ich nicht möchte, dass sich jemand aus meiner engsten (und fernen) Verwandtschaft und Bekanntschaft aufgrund meines Lebens im Innersten zutiefst unwohl fühlt, richte ich mich dann nicht entsprechend ein - und sehe ich nicht wenigstens zu, dass tatsächlich nie…

Eine bebilderte Vorausschau zum Turnier in Rumänien

Mir gefällt es immer besonders gut, wenn ich Bilder von Schachspielern sehe. Ich weiß nicht warum. Nun, in der heutigen Zeit ist das gottseidank alles sehr einfach herzustellen und die (meine) Bedürfnisse zu stillen. Wenn ich bedenke, es ist noch gar nicht allzu sehr lange her, da war ein jeder von uns auf den Kauf von Zeitschriften und Büchern angewiesen, um wenigstens einigermaßen das Flair von Schachveranstaltungen und deren Protagonisten erfahren zu können.
Hier nun also wieder eine dieser schön bebilderten Vorausschauen. Es geht um das baldige Kategorie-XXI Turnier in Rumänien mit Carlsen, Ivanchuk, Karjakin, Nakamura, Radjabov und Nisipeanu.

Die tatsächliche EHEC-Spur

Ich habe mich ja schon hier in diesem Post sehr lieb, nett und zuvorkommend über eine meiner Theorien zu Meister EHEC ausgelassen.
Jetzt kommt mir doch aber tatsächlich komisch vor: Weshalb heißt es in den Nachrichten immer mit besonderer Inbrunst, dass sich der EHEC vermutlich auf diesem oder jenem bio-Produkt findet?!
Natürlich, in bio-Betrieben ist die Gefahr für bakteriell oder viral bedingte epidemische Geschehen größer, da dort eben nicht mit irgendwelchen Keulen das Leben gehindert wird. Trotzalledem: Es ist und bleibt gewährleistet, dass bei den Konsumenten nur erstklassig verträgliche Lebens-Mittel ankommen!
Was ist nun aber, hoffentlich nicht nur in meinen Augen, wirklich beunruhigend und auffallend an diesem ganzen EHEC-Krimi?
Erstens ist dieser EHEC eine (von diesen gar nicht so selten vorkommenden) mutierte Form. Zum Beispiel steckt in Mutaflor (Mittel zur "Reha" der Darmflora) einer dieser wenigen EHEC-Stämme drin, die über eine lange Zeit nicht mutiert sind.
Zweite…

Ich bin Sergey Ivkov!

Bild
Von diesem Blog habe ich ein unterhaltsames Rätsel. Wie würdet ihr heißen, wärt ihr ein Russischer Großmeister?

Ich habe das Ganze auf deutsche Verhältnisse angepasst:





Wir verwenden einen zufälligen Namen, sagen wir Barack Obama, als ein Beispiel. 

Schritt 1
Als Erstes, nehme die Anzahl der Buchstaben im Vornamen, und finde die entsprechende Zeile. a file1,5,9,13b file2,6,10,14c file3,7,11,15d file4,8,12,16
Barack = 6 Buchstaben = Zeile b.

Schritt 2
Jetzt werden die Buchstaben des Vornamens ihren entsprechenden Zahlen zugeordnet, also a=1, b=2 usw.. Alles addieren.  Dann die Summe durch 8 teilen. Den Rest ermitteln. Schließlich wird eins addiert um den Rang zu ermitteln.

Barack = 2+1+18+1+3+11=36. 36/8 = 4, Rest 4. 4+1 = 5

Barack’s Russischer Vorname ist damit dem Quadranten b5 zugeordnet.

Schritt 3
Die Anzahl der Buchstaben aus dem Nachnamen ermitteln und einer Zeile zuordnen. e file1,5,9,13f file2,6,10,14g file3,7,11,15h file4,8,12,16
Obama = 5 Buchstaben = Zeile e.

Schritt 4
Wiederhole Schritt 2 f…

Ritalin-Monster

Sohn (kleiner Junge), lass´ uns hier rübergehen. Das geht. (Ich so bei mir, der Junge ist aber ganz schön intelligent, begreift schon in seinem Alter die Zusammenhänge von Ampelschaltungen an Straßenkreuzungen - bissiges Hinterher: Manche lernen das nie.)
Mutter: Nein. Das schaffen wir nicht mehr. Da ist gleich rot.
Beide warten kurz. Es ist grün. Sohn saust blitzrasch, an mir vorbei, über die Straße (, deren Ampel jetzt grün ist).
Mutter, noch hinter mir, ruft, schau hin, wo du langläufst.
Sohn, auf der anderen Seite angekommen, dreht sich um in Richtung Mutter, er hat ein Glitzern in den Augen von seinem perfekten Sprint-Lauf, er wartet ruhig auf der Stelle.
Mutter: Denke bitte nachher mit dran, dass ich dir deine Tablette gebe!
Apropos, um dahingehend keine Zweifel offenzulassen, mit der Überschrift "Ritalin-Monster" bezeichnete ich naturgemäß nicht den Sohn.
Hermine sagt: Arschgeigen. - Da erwartet uns noch eine Welle von Depressiven.

Überblick über Manhattan

Da ich selbst ja so einige Verwandschaft in Manhattan - und in New York (also in Manhattan´s Umzu) und auf Staten Island und in New Jersey - habe, ich selbst aber noch nie da war, konnte ich mir dieses wirklich erstklassig (HD) gemachte Video naturgemäß nicht entgehen lassen:
Mindrelic - Manhattan in motion from Mindrelic on Vimeo.

Hermine sagt: Wir sollten den Besuch nicht länger vor uns herschieben!