Direkt zum Hauptbereich

leichte Kurskorrektur

Ich habe es ja eigentlich schon immer gewusst: Politik-Sendungen und -Blogs sind nicht für mich. Ich werde nachgerade depressiv davon.

Ob mit mir oder ohne mich: die Politik- und Schwerverbrecher-Bobs interessiert es nicht. - Ich kann und will! nur in meinem (bescheidenen) eigenen Einflussbereich aktiv sein.

Im Internet sollen mich demnächst nur noch die schöngeistigen Dinge magisch anziehen - im Blog und im Reader!  Das wird schön. Nach Schöngeistigem im Internet beziehungsweise im Web 2.0 suchen und stöbern. - Ob das so wird wie in einer (meiner) gediegenen Bücherei(en)? Ob sich das für mich schön gemütlich und genüsslich trägt?

Ich werde jedenfalls - so nach und nach, wie es mir meine Zeit erlaubt - sämtliches Politik- und Gesellschafts-Gedöns sowohl aus Blogroll als auch aus Reader entfernen; und wohl auch (irgendwie) aus Twitter, obwohl, über Twitter das eine oder andere erfrischend politische, zumal politisch motivierte Statement raushauen, das macht ab und an Spaß. (So Dinger wie Googlewatchblog werden bleiben. Die tun mir nix. Und natürlich meine Schach-Dinger. Die bleiben auch. Aber das ist ja auch ein völlig anderes Fass.)

Und ich werde alles (Blog- und Reader-Inhalte) schön aufplüschen, mit mir angenehmem Schön-Geistigem.  Whatever das sein wird (Whatever das sein werden mag!?, auch nicht schlecht).

Jedenfalls will und werde ich mehr und mehr zu meiner Affinität zu Literatur und Kunst stehen. - Das tut mir gut, in jeder Hinsicht, virtuell und real!

Apropos, ich stelle gerade fest, es werden sich ja richtiggehend neue Kategorien für dieses Blog entwickeln, so etwas wie "Literatur" und "Kunst". Sollte ich eventuell sogar (noch) ein neues Blog aufmachen?! Obwohl, das hier im KopfZwinkern das bin doch auch alles Ich, also...

Kommentare

Anonym hat gesagt…
"Politik-Gedöns" zu kommentieren, bringt's in den meisten Fällen nun wirklich nicht. Gutti is bald wech - erst mal zum Abspannen im Ausland, Merkel bleibt und sitzt aus - wie einst ihr Mentor, das Kachelmann-Theater ist für'n Arsch und die Broders und Sarrazins lassen sich auch nicht niederposten, leider!
Anonym hat gesagt…
"niederposten" - Spitzenklasse!
"ist für´n Arsch" - offen und ehrlich, klasse; Bewunderung für Deinen Mut, nicht erst jetzt.
Von vorne bis hinten 1a! Wenn ich so etwas lese, werde ich immer richtig euphorisch. (Entschuldige, dass ich dabei immer gleich so emotional werde. (Entschuldige das besser nicht.))

P.S.: Mit dem Kommentieren von Politik-Gedöns ist es anscheinend per se unerquicklich; die Heimat von Offen-sein-für-andere-Meinungen-und-akkurat-damit-Umgehen ist die Welt der Politik nun wirklich nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.