Glenn Gould spielt die Goldberg-Variationen

Glenn Gould spielt die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.



Darauf gekommen über boschblog.de.

Zusätzlich: Ich liebe diese Tic-Störungen.

Hermine sagt: Wo sind, bitte, die Notenblätter!?

P.S.:
Für diejenigen, für die es noch kein alter Hut ist: Am besten lernen lässt sich beim Hören Klassischer Musik; Largo- bzw. Larghetto-Sätze sind besonders gut geeignet (das hat was mit Delta-Wellen des Gehirns usf. zu tun).
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eivør - Trøllabundin

Der Augenblick des Todes

Urlaub - La Palma V