Buddenbrooks (12)


[...] Hanno Buddenbrook war beinahe der einzige, den Herr Modersohn (Lehrer im Range eines Kandidaten; Anm. v. mir) schon mit Namen kannte, und das benutzte er dazu, ihn beständig zur Ordnung zu rufen, ihm Strafarbeiten zu diktieren und ihn zu tyrannisieren. Er kannte den Schüler Buddenbrook nur deshalb, weil er sich durch stilles Verhalten von den anderen unterschieden hatte, und diese Sanftmut nützte er dazu aus, ihn unaufhörlich die Autorität fühlen zu lassen, die er den Lauten und Frechen gegenüber nicht geltend zu machen wagte. »Selbst das Mitleid wird einem auf Erden durch die Gemeinheit unmöglich gemacht«, dachte Hanno. »Ich nehme nicht daran teil, Sie zu quälen und auszubeuten, Kandidat Modersohn, weil ich das brutal, häßlich und gewöhnlich finde, und wie antworten Sie mir? Aber so ist es, so ist es, so wird es immer und überall sich verhalten«, dachte er, und Furcht und Übelkeit stiegen wieder in ihm auf. »Und daß ich Sie obendrein so widerlich deutlich durchschauen muß!...«
(a.a.O., S.738)

Lit.:
Mann, T.: Buddenbrooks. Verfall einer Familie. Frankfurt am Main 19605.

Hermine sagt: Bitte sehr.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eivør - Trøllabundin

Der Augenblick des Todes

Urlaub - La Palma V