Direkt zum Hauptbereich

Und wieder ein Mehr-desselben

Das ist anscheinend die logische Reaktion: Auf einer von Schülern selbst organisierten Schulabschlussfeier in Rheinland-Pfalz wurde ein Lied einer Neonazi-Band gesungen, vom hauseigenen Schulchor. Reaktion: In Rheinland-Pfalz müssen alle von Schülern selbst organisierten Schulabschlussfeiern beziehungsweise deren Inhalte vorab bei der jeweiligen Schulleitung "eingereicht" werden.

Die wohlfeile Denke:
  • Alle Motorradclubs werden der organisierten Kriminalität und womöglich noch der rechtsradikalen Szene zugeschrieben. Nur, weil es (immer noch!) die Hells Angels gibt.
  • Alle engagierten Väter erfahren Misstrauen, weil unter dem Deckmantel von Väter-Beratungen organisierte und wohl-präparierte Kindesmisshandlungen ablaufen.
  • Alle "Glatzköpfe" sind "Skins" beziehungsweise "Skinheads" und damit rechtsextrem...
  • Alle so genannten Ballerspiele sind naturgemäß schlecht und gehören verboten, weil bei einem Amokläufer (ein) Spiel(e) dieses Genres gefunden wurde(n). - Erfolge in der Traumatherapie vermittels eben dieser sogenannten "Ballerspiele" werden der Öffentlichkeit (sehr gerne) vorenthalten.

Nein: Es wird mit obigem, aktuellem Aktionismus keineswegs gegen Rechtsradikalismus - oder überhaupt gegen Radikalismus ! - vorgegangen. Es wird sich gegen die "Opfer", gegen die Allgemeinheit gewendet, wie so gerne und oft.

Die Idee, wenn es denn überhaupt eine Idee hinter solch blankem Aktionismus gibt, ist vermutlich: Kontrolle über einen Großteil der Bürger behalten. Nein, ich glaube nicht, dass es diese Idee tatsächlich gibt; diese "Idee" der "Bürgerkontrolle" ist vielmehr einfach der naturgemäße Effekt, die Konsequenz aus dem Offenbarungseid des "Mehr desselben" seitens der Verantwortlichen, der Volksvertreter (sic!).

Übrigens, soeben habe ich erfahren, dass ich wieder ein Auto des weltgrössten - mE weltbesten - Automobil-Herstellers besitze - einen Toyota.

Hermine sagt: Supi.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.