Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Treibsand

In der Beziehung mit meiner Ex Frau rannte ich ab und an in die, wie ich es nenne, Vorurteilsfalle: Sie hatte ein Buch gelesen oder etwas bei anderen Frauen aufgeschnappt und schon galt ich als Unberechenbarer oder als typischer Verständnisloser.
Um da wieder raus zu kommen, half die Konfrontation mit der Realität nicht - jeder kennt mich als sehr ausgeglichen, jederzeit hilfsbereit und zurückhaltend -, denn es war nicht die ihre. Einzig und allein die Offenlegung der Quelle für das aktuelle Vorurteil und ein (Streit-)Gespräch darüber konnte mich jeweils retten.
Nur einmal, nämlich beim letzten Mal, kapierte ich bis zuletzt nicht, was bzw. wer die Quelle ihrer Wut auf mich war. Und das zerstörte mich bzw unsere Ehe. - Eigentlich sollte ich wohl darüber froh sein, jedoch bis heute würde ich sofort wieder Ja sagen. Und damit nähme das Drama erneut seinen Lauf ...

Der Augenblick des Todes

Noch im Augenblick des Todes werde ich Tränen um meine Ex-Frau weinen.

So denke ich, wenn ich mich richtig tief in die Trauer um meine geliebte Ex-Frau begebe. - Das geschieht gottseidank immer seltener. Dieser von mir in früheren Zeiten wenig geachtete Spruch: Die Zeit heilt alle Wunden...

Film: Verblendung

Meine Filmempfehlung: Verblendung.

Mit Daniel Craig. Genial.

Wir brauchen jede Menge dieser tatsächlich unbestechlichen und unerschrockenen Investigativ-Journalisten nebst Assistenten wie Stieg Larsson es war.

Urlaub - La Palma VIII

Bild
Tag der Rückreise.
Wieder ein Tag des Wartens, dass es weiter geht. Auschecken im Hotel. Alles glatt. Nur die Zeit davor...Gemütlich gefrühstückt. Noch gelesen. Die Luft und die Zeit genossen. - Dieses Credo, die gesunde Lebenseinstellung, dass es das Hier-und-Jetzt ist, das zählt, das wird mir immer deutlicher und wichtiger. - Dann wartete ich auf das Taxi.
By the way: ich find das so geil: diese nervigen Deutschen, die alles sichern, alles raffen, alles als Erste und alles als Beste haben wollen, und dabei auch noch laut sind mit ihrer Scheiss-Art, die kommen im digitalen Internet einfach und gottseidank keinen Schritt weiter. Das Meer, der große Gleich-Macher Internet.
Zuerst kam ein Bus, der Fahrer hatte meinen Namen nicht, also war ich mir klar, der Bus galt nicht. Da die Warterei aber noch zwanzig Minuten so weiter ging - gemäß schriftlicher Benachrichtigung sollte ich zwanzig Minuten vor Abfahrt da sein -, hatte ich genug Zeit mir Sorgen zu machen, ich hätte  meine Chance mit …

Urlaub - La Palma VII

Bild
Heute - am Ende der Reise - bin ich sehr achtsam gewesen. Das hat mir sehr gut getan.
Morgens bin ich mal wieder, wie auch in den Tagen zuvor, mit einem intensiven Traum wach geworden. Es ging sehr konkret um Steffi, ich diskutierte mit ihr um ihren neuen Freund (den ich nie kennen gelernt habe - und zu der ich seit Jahren null Kontakt mehr habe), bei dem es ja wohl nur um materiellen Fortschritt ginge (im Gegensatz zu unserer Zeit), und welcher wiederum nicht so sei, nämlich eher Betrug. Klar.
Ich hatte in den letzten Tagen ein Buch gelesen, welches sprachlich sehr flapsig daherkommt, sehr sarkastisch und zynisch. Das gefällt mir riesig. Und wahrscheinlich genau dadurch drang die (wissenschaftlich fundierte) Botschaft umso tiefer unter meine Haut: Es geht um Hirnwichserei, die zu beenden ist durch Achtsamkeit (Atem, Körper, Geist). Ich bin heute achtsam zum Frühstück, in dem Sinne achtsam, wie in dem Buch beschrieben (und mir nicht unbekannt). Auch alles weitere tat ich so dauernd a…

Urlaub - La Palma VI

Bild
Heute habe ich mit dem Bus die Süd-Route La Palma befahren. Der Norden ist für mich schöner. Insgesamt ist mir klar geworden - ich war auch nochmal in Santa Cruz -, dass ich hier nicht wieder herkommen werde. So schön wie die raue Lava-Küste, die tollen Wolken-Formationen und die angenehmen Spanier auch sind.



Ich bin nicht der Mensch für durchgehend warme Temperaturen und dann auch noch Wald und überall Steigungen. Ich freue mich schon auf Zuhause und dort Begriffe wie "lange Strandspaziergänge" einzugeben. Wahrscheinlich kommt dann am Ende Rügen, Schottland oder gar Sylt dabei heraus. Mit Sylt könnte ich mich mittlerweile sehr anfreunden. Von Rügen haben die Borkumer geschwärmt. Die Logistik dort sei viel besser. Ich freu mich schon.
Mai denke ich mir aus. Und wenn es ein Hotel ist. Oder Baltrum? ... Jedenfalls bin ich in Bezug auf mein Leben einfach nur optimistisch. Meine Selbsterfahrung, La Palma...Sparen. Am Ende etwas Eigenes kaufen, Dann wird die magere Rente reichen…

Urlaub - La Palma V

Bild
So hatte ich es mir vorgenommen: Einen Tag (Sonntag) im Hotel, dabei ab und an in den Pool. Sonntags sind die Restaurantes sowieso dicht; überprüft habe ich das abends nicht; ich wollte ja auch die Vorräte, die ich mir gekauft hatte, verbrauchen. Bäh, den Käse habe ich zum Teil weggeworfen, wer weiss, was das wirklich war.
Ich habe ganz viel gelesen. Und auf ZDF-Info den RAF-Tag gesehen, immer mal wieder. Das Lesen tat mir, wie immer in meinem Leben, sehr gut. Nebenbei habe ich immer mal meine Gedanken und Gefühle abschweifen lassen. Insgesamt war das alles sehr heilsam. Ich wurde teilweise bestätigt und ich habe mir neue, positive Ideen, Absichten, Anreize und Impulse verschafft.
Und ohne dass ich das währenddessen, sondern erst im Nachhinein, mitbekommen hatte, war der Knoten spürbar (oder eben nicht mehr länger spürbar) gelöst: Ich fühlte mich durch meine Reminiszenzen, durch meine Sentimentalitäten, zu denen ich übrigens von Kindheit an neige - ich sei das einzige Kind gewesen, w…

Urlaub - La Palma IV

Bild
Heute war ich hin und her gerissen. Wegen des unbeständigen Wetters und wegen meiner Verfassung hatte ich fast schon heute (und nicht erst morgen) meinen Faulenzer-Tag eingeschoben. Ich bin dann an der Promenade entlang geschlendert, wo wie ich es mir vorgenommen hatte. Schön.
Es war wieder sehr intensiv für Auge, Ohr und Seele. Es gab so viele kleine Orte zum Innehalten. Dieses Wasser, diese Lava - die Geräusche.
Wasser macht einfach! Und irgendwann - egal wann - hat sich auf dieser stahlharten Lava eine neue wunderschöne Form herausbilden lassen. Im Moment ist jedes Wasserspiel, jedes Geräusch wundervoll. Wie gebannt war ich jedesmal. Jeder Ort, jedes Geräusch, jeder Gang, jedes Foto - ich habe mir nichts nehmen lassen.
Weder durch meine Seele noch durch meine eigenen Einflüsterungen. Meine Seele war heute - heute Nacht schon - belastet. Die alten Geister (und Illusionen?) zerren wieder an mir, machen mich traurig. Die so wunderschönen Momente von früher sind nicht mehr und kommen …

Urlaub - La Palma III

Bild
Das war haargenau die richtige Idee: Ich bin tatsächlich von Los Cancajos (Hotel La Caleta) nach Santa Cruz mit dem Bus, habe mich dort kurz mit Holländern unterhalten, eigentlich nur, um meine Idee zu verifizieren. Dann ging es - wie ich es mir ausgedacht hatte - mit der Linie 300 von Ost nach West, Los Llanos. Dort traf ich wieder die Holländer. Die wollten nach Tazacorte (Hafen). Früehr wäre ich der netten Art, besonders der Holländerin, gefolgt.
Ich wusste aber, ich will die Rundfahrt machen. Ein Mal ganz um den Norden der Insel. Mehr als 4 Stunden wird die Fahrt dauern. € 2.10 - Klasse. Und ich hab alles gesehen, ich war immer hellwach. Auch genau richtig, dass ich mir noch Geschirrspülmittel und 4 Red Bull geholt hatte im Euro-Spar in Los Llanos.
Ich habe mir die Fahrt so richtig gemütlich werden lassen und habe zum entscheidenden Zeitpunkt insgesamt 2 Red Bull getrunken. Schön, wie ich alles gesehen habe. Und auch die La Palma Bewohner gesehen und gehört habe. Die haben immer …

Urlaub - La Palma II

Bild
Ich bin heute an den "Strand" gegangen. Das war schön. Auch wenn es "nur" Lava-Klippen sind. Die sind schön bewachsen oben auf den ebenen Flächen. Ich habe jede Pflanze, die eine andere Sorte war, eine Sorte, die ich zuvor noch nicht gesehen hatte, berührt und berochen. Da waren so richtig schöne, nach Zitrone duftige Blumen dabei. Wundervoll, wie sich das Leben so schön auf Lava ausbreitet. Lava ist aber vielleicht auch nicht tot.
Das sieht toll aus: Wie das superblaue Atlantik-Wasser gegen die schwarzen Lava-Klippen knallt und spült. Ich hab an vielen Stellen gestanden und den Anblick genossen. Und die Geräusche. Toll. Das alleine ist schon die Insel La Palma wert. Das war tatsächlich ein Rausch der Sinne. Ich mache das auf jeden Fall nochmal. Rechts rum ging es zu wunderschönen Ausblicken. Vor allem auch dann mit Blick auf die Stadt Los Cancajos. Gelbe mediterrane Kulisse. Jetzt verstand ich das Schöne an der "mediterranen" Farbe. (Mediterran ist es j…

Urlaub - La Palma I

Bild
Am Anfang wie üblich: Alles scheiße, Deine Elli.
Das scheint bei mir das gängige Vorgehen, wenn ich, zumindest im Urlaub, etwas Neues erlebe, neige ich dazu, dies immer - nahezu immer - erstmal schlecht zu machen. Bzw. ich versinke vorab und aus dem Stand in Missmut. (Ich möchte hier nichts über ... schreiben, denn dort habe ich viel so erlebt, und wir rasselten aneinander. Nun, ... war eine Dauerbaustelle und ich liebt sie doch und liebe sie, so meine ich bald, noch.)
La Palma soll eine der drei schönsten Inseln der Welt sein, laut UNESCO (neben Jamaica und Bora Bora). Ich sehe das noch nicht, hier im Osten der Insel bei Dauer-Schnür-Regen. La Palma ist aber bestimmt schön. Heute habe ich die Hauptstadt gesehen. Santa Cruz de La Palma. Und in Los Cancajos oder wo das Hotel La Caleta stehen mag, habe ich im Spar eingekauft, im Ort sehr gut gegessen und getrunken - und ich werde die Insel mit dem Bus und zu Fuß erkunden, nicht mit Mietwagen (> € 200), keine geführte Dödel-Tour mache…

La Palma

Bild
Meine grosse Herausforderung: Dass das irgendwann aufhört, dass Steffi und die vermeintlich guten alten Zeiten im Urlaub nach wie vor bei mir mitfahren und mich traurig 😢 machen. Daran "arbeite" ich.
La Palma ist dazu absolut geeignet. Von der UNESCO aus gehört sie zu den drei schönsten Inseln der Welt.


Assessment Center

Ich lehne jedes einzelne Assessment Center ab. Diese Dinger sind Menschen verachtend.

Ha - Überlebenskünstler

Ha, ich fühle, nein, ich habe Beweise: es geht mir gut.
Das heisst, ich habe die Depression, die sich so langsam in meiner pathogenen und daher beendeten Beziehung entwickelt hatte, überwunden. Ich bin, z.B., das erste Mal seit Jahren nicht mehr wetterfühlig.
Ich habe wieder Lust in meinem Blog zu schreiben. Und zwar ohne dass es mich interessiert, wie toll das rüber kommt, was ich da kreiere...oder so...
Ich bin insgesamt lockerer. Wieder genussfähig. Selbst-Bewusst.
Ich bin ein Überlebenskünstler!
Und das ist die Höchstleistung, die ein jeder Mensch erbringen kann, das Ziel, das traumatisierte Menschen für ihr Leben erreichen können. Nicht perfekt werden, nicht geheilt sein, nicht den Erwartungen Umstehender entsprechen - Überlebenskünstler sein!

Reale Welt

Politiker oder wer immer sich für eine Welt ohne sinnlose Gewalt einsetzt brauchen sich nur die neue Generation der Action-Filme anzusehen, um zu wissen, wo es lang geht: Die Bösen können nur so böse sein, weil die Guten nur zusehen

Leben genießen

Ich freue mich auf das, was im nächsten Leben alles möglich sein wird - daher bin ich befähigt, dieses Leben in vollen Zügen zu genießen.

Hautschmeichler

Bild
via Instagram http://ift.tt/1huYRhn

Geschafft!?

Nach nunmehr fast drei Jahren habe ich es soeben zum ersten Mal geschafft, den archivierten WhatsApp-Chat mit Steffi, meiner Ex-Frau, zu lesen, ohne zutiefst erschüttert zusammenzubrechen, ohne zu weinen.

Diese Erleichterung, diesen enormen Fortschritt habe ich unter anderem meiner kürzlich erst beendeten Beziehung mit Carolin zu verdanken so vermute ich.

Es ist eine mich zutiefst seelisch-emotional erleichternde Tatsache, dass ich es anscheinend geschafft habe in meiner extremen Trauer über die Trennung von meiner über alles geliebten Frau zumindest eine weitere gesund machende Stufe vorangekommen zu sein. - Passt die Hervorhebung vermittels eines Malmots und die Macht von Zeit somit zu betonen? Life is a bitch? - Ich möchte weiterhin trauern, mich lähmen lassen, aber anscheinend kann ich das nicht mehr...

Jedenfalls genau das habe ich lange Zeit für nicht möglich gehalten: Ich liebe(!) und genieße meine (neu gewonnene) Freiheit, mein Selbst-Bewusstsein unendlich.

Sei froh

Ein Freund über eine gerade beendete Beziehung: Sei froh, Du bist gerade noch ein Mal rechtzeitig Kim Jong Il entsprungen. (kurz nach dem 26.April 2015)


P.S.:
Diesen Post hatte ich ursprünglich auf Facebook veröffentlicht. Facebook benutzte ich jedoch fortan ausschliesslich als meinen ganz persönlichen Nachrichten Ticker, als meinen ganz persönlichen Draht zu meiner Verwandtschaft in NYC.

Vergangenheit

Befreiungsschlag:
Ich scheisse auf meine Vergangenheit.

Wie ein Western-Held

Ich denke mir manchmal - manchmal fühle ich es auch so -, ich sollte genauso reduziert wie die Film-Cowboys und Western-Helden reden. Mich bevorzugt durch Mimik (und eingeschränkte Gestik) mitteilen.

Nicht reden, handeln! Nicht diskutieren, machen! Gar nicht lange rummachen...

Wann würde ich dann noch was sagen? Zu was würde ich dann noch etwas sagen?

Wenn ich direkt angesprochen werde. Nein, wenn ich direkt gefragt werde. - Es muss schon eine "gute" Frage sein.Wenn ich etwas will. - Und ich es nur vermittelt vermittels anderer bekommen kann.Wenn ich emotional stark berührt bin. - Das wäre dann..."Guten Tag" - !?"Auf Wiedersehen" - !?Wenn ich meine Erfahrungen weitergebe. - An Nachfolger, die meiner würdig sind.
Nun, es sieht so aus, dass ich beschützt wäre qua meines reduzierten Ausdrucks und qua dessen, dass ich sodann ein Mann des Handelns wäre. Meine Rede würde mich nicht mehr so exponieren, mich nicht mehr so angreifbar machen. Schnackt mir dann jeman…