Direkt zum Hauptbereich

Geschafft!?

Nach nunmehr fast drei Jahren habe ich es soeben zum ersten Mal geschafft, den archivierten WhatsApp-Chat mit Steffi, meiner Ex-Frau, zu lesen, ohne zutiefst erschüttert zusammenzubrechen, ohne zu weinen.

Diese Erleichterung, diesen enormen Fortschritt habe ich unter anderem meiner kürzlich erst beendeten Beziehung mit Carolin zu verdanken so vermute ich.

Es ist eine mich zutiefst seelisch-emotional erleichternde Tatsache, dass ich es anscheinend geschafft habe in meiner extremen Trauer über die Trennung von meiner über alles geliebten Frau zumindest eine weitere gesund machende Stufe vorangekommen zu sein. - Passt die Hervorhebung vermittels eines Malmots und die Macht von Zeit somit zu betonen? Life is a bitch? - Ich möchte weiterhin trauern, mich lähmen lassen, aber anscheinend kann ich das nicht mehr...

Jedenfalls genau das habe ich lange Zeit für nicht möglich gehalten: Ich liebe(!) und genieße meine (neu gewonnene) Freiheit, mein Selbst-Bewusstsein unendlich.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Realität in der Gesellschaft

Je weiter Politik von der Realität in der Gesellschaft entfernt ist, desto näher rückt der, desto realistischer ist der Mob.
Politiker in USA, in Russland sowie in Deutschland sind der Realität der Gesellschaft extrem entfremdet...

Schatzkiste

Dieses Blog kann meine Schatzkiste sein, mein verbaler und imaginativer Zufluchtsort.

Da mag ich gerne hinkommen.

Ich freue mich.

Joachim Witt - Tränen: Bringt es auf den Punkt

Besser, genauer und komprimierter, als es in diesem Video geschieht, kann ich es einfach nicht ausdrücken: Genau so fühle ich mich seit Jahren.